SMART-BENCHES FÜR DIE KONTROLLIERTE HALBAUTOMATISCHE MONTAGE VON MENISKUSIMPLANTATEN

Markt

Implantierbare medizinische Hilfsmittel für die Meniskuschirurgie.

Resorbierbare Meniskusimplantate für die Meniskusreparatur.

Meniskusprodukte sind weltweit vertrieben.


Kunde

Internationaler Konzern, der auf medizinische Produkte spezialisiert ist.

Die Montagelinie, die aus zwei separaten Smart-Benches besteht, ist in einem Reinraum in einer Abteilung installiert, die der Produktion von Medizinprodukten zugefügt ist.

Die Anlage produziert verschiedene medizinische Hilfsmittel mit kleinen und mittelgroßen Chargen.

Mit den Smart-Benches werden jährlich bis zu 300.000 Meniskusreparatursets zusammengestellt und geprüft.

Der Kunde hat diese Linie gewählt, um:

  • Die Produktion seines neuen, validierten Meniskusreparaturgeräts zu gewährleisten.
  • Ein hohes Niveau an Qualität, Festigkeit und Montagezeit zu gewährleisten.

Hauptanforderungen und Einschränkungen des Projekts.

Sehr unterschiedliche Losgrößen (von Einheiten bis zu einigen Hundert).

3 Produktvarianten (Änderungen des Grundmaterials).

Teilgröße: L = 4,49 x B = 1,28 mm x H 1,69 mm.

Intelligente, überwachte Montagetische erleichtern und sichern die von den Operateuren durchgeführten Arbeitsschritte.

Benutzerfreundliche Schnittstelle mit Vergrößerung und Bildüberwachung.

Begrenzte Grundfläche in einem bestehenden Reinraum.


Hauptspezifikationen des kontrollierten Montagetisches Nr. 1.

Einsetzen des Nahtmaterials durch das Meniskusimplantat:

  • Zuführung des Meniskusimplantats aus Schüttgut, Vorauswahl und Orientierung mit einer speziellen Zuführeinheit.
  • Automatisiertes Einsetzen des Meniskusimplantats in einen entsprechenden Werkstückträger.
  • Manuelles Einführen der Nadel mit dem Nahtmaterial in das Meniskusimplantat.
  • Automatisiertes Greifen und Ziehen der Nadel und des Nahtmaterials durch das Meniskusimplantat mit geregelter Kraft.
  • Abschließende visuelle Inspektion mit einem vergrößernden Sichtsystem.

Hauptspezifikationen des kontrollierten Montagetisches Nr. 2.

Ligatur und Positionierung der Nähte um das Meniskusimplantat:

  • Zuführung des Meniskusimplantats aus Schüttgut, Vorauswahl und Orientierung mit einer speziellen Zuführeinheit.
  • Automatisiertes Einsetzen des Meniskusimplantats in einen spezifischen Werkstückhalter.
  • Manuelles Einsetzen des Nahtmaterials durch das Meniskusimplantat.
  • Manuelle Vorligatur des Nahtmaterials.
  • Automatisierte Endligatur des Nahtmaterials mit Kraftkontrolle.
  • Abschließende visuelle Inspektion durch ein vergrößerndes Sichtsystem .

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte KONTAKT mit uns auf.

MENISKUSIMPLANTATEN